startseite-banner

Coaching und Supervision

für Fachkräfte und Leitungspersonen der Sozialen Arbeit,
aus Verwaltungen, der Kulturarbeit und für Lehrende in Schule und Hochschule

Leitbild

Als Coach und Supervisor berate ich Fachkräfte, Teams und Gruppen, die professionell und verantwortungsvoll unter anspruchsvollen Rahmenbedingungen Entscheidungen treffen, die Auswirkungen auf  ihre Klienten*innen, Mitarbeiter*innen, Kollegen*innen, auf ihre eigene und auf andere Organisationen haben.  In der beruhigten Atmosphäre der Beratung erhalten Fachkräfte unterschiedlicher Verantwortung und hierarchischer Verortung Gelegenheit ihre Erfahrungen strukturiert zu reflektieren, Ziele zu bestimmen und Wege der Realisierung zu finden.

Supervision und Coaching sind auf das persönliche Handeln meiner Klienten*innen in ihrem konkreten beruflichen Umfeld bezogen. Meine Beratung beachtet ebenso ihre persönlichen Erfahrungen und Belange wie auch die fachlichen und organisatorischen Anforderungen des jeweiligen Arbeitsfeldes.

Meine Klienten*innen sind Fachleute in ihrer jeweiligen Profession. Sie kennen ihre berufliche Situation mit den jeweiligen Herausforderungen, Problemen, Chancen und Erfolgen und müssen die Wirkungen ihres Handelns berücksichtigen. Coaching und Supervision bieten Raum Erfahrungen, Haltungen, Wünsche, Konflikte, Befürchtungen und Ambivalenzen in einem professionellen Setting zu klären und passende Handlungsperspektiven zu finden.

Beratungsfelder:

  • gemeinnützige Organisationen
  • öffentliche Verwaltungen
  • Jugendhilfe
  • Jugendarbeit
  • Schule und Hochschule
  • Wirtschaftunternehmen
  • soziale Kulturarbeit
  • Kultur-, Musik- und Medienbereich

Beratung Online

Coaching und Supervision mit Online-Konferenzprogrammen sind Alternativen, wenn ein unmittelbares persönliches Zusammentreffen nicht möglich ist. Sie bieten mitunter sogar Vorteile, weil Zeiten für Anreise entfallen. Räumlich entfernte Gruppen- und Teammitglieder können leichter einbezogen werden. Meine Online-Beratung führe ich mit gängigen Online-Konferenzprogrammen unter Beachtung des Datenschutzes durch.

Coaching

Als Leitungsperson finden Sie im Coaching einen Ort, an dem Sie Themen des berufsbezogenen Handelns in einem geschützten vertraulichen Rahmen reflektieren und bearbeiten können.

Geschäftsführungen, Bereichs-, Arbeitsgruppen- und Projektleitungen befinden sich häufig in Situationen, in denen sie sich kaum offen über berufliche Entscheidungen und belastende Konflikte austauschen können. Möglichkeiten, mit Kollegen*innen der gleichen hierarchischen Ebene  Rollenkonflikte, Fragen in Bezug auf Mitarbeiter*innen oder des eigenen Wohlbefindens zu sprechen, sind oftmals begrenzt.

Coaching bietet einen professionellen Ort zur Reflektion und Klärung von Fragen und Anliegen, die sich aus der Wahrnehmung einer Leitungsrolle ergeben. Es ermöglicht persönliche Entlastung und beinhaltet die Chance neue Handlungsperspektiven zu finden. Hierbei können sowohl eigene Haltungen und Arbeitsroutinen als auch die Strukturen des Arbeitsbereiches und der Organisation reflektiert und weitergedacht werden. Insoweit enthält Coaching Elemente von Organisationsberatung.

Coaching ist als Einzelberatung, in der Gruppe oder als Teamcoaching möglich.

Anlässe für ein Coaching können u.a. sein:

  • Übernahme einer neuen Leitungsfunktion
  • Wunsch nach Lösung von Konflikten mit Mitarbeiter/innen oder Vorgesetzten
  • Belastung durch berufliche Themen und „Nicht abschalten können“
  • Suche nach beruflichen Alternativen
  • Schwierigkeiten im Verhältnis zu Kooperations- oder Geschäftspartner*innen

Supervision

Supervision ist in den Handlungsfeldern sozialer Arbeit, auch im Pflege- und im Bildungsbereich ein anerkanntes Instrument der Entwicklung und der Sicherung von Fachlichkeit. Gerade in Berufen, in denen zugewandte und professionelle Beziehungen zwischen Fachkräften und Klienten*innen Grundlage erfolgreicher Arbeit sind, müssen die Qualitäten und die Wirkungen dieser Beziehungen kontinuierlich reflektiert werden.

Fachkräfte der sozialen Arbeit ebenso wie Lehrende an Bildungseinrichtungen sind mit oftmals schwierigen Lebenssituationen, herausfordernden Haltungen und Handlungen ihrer Klienten*innen konfrontiert. Ebenso können die organisatorischen Rahmenbedingungen dieser Arbeit  schwierig sein. So sind die Fachkräfte häufig mit Herausforderungen konfroniert, die sie als Person fordern und belastend wirken können.

Supervision zielt darauf ab, das klientenbezogene Handeln und die Haltungen der Fachkräfte zu reflektieren, entlastende Klärung und Handlungsmöglichkeiten zu finden. Dabei wird ein tieferes Verständnis für die Klienten*innen in ihren lebensweltlichen Bezügen und für die eigenen organisatorischen und strukturellen Rahmenbedingungen angestrebt.

Eine besondere Form der Supervision ist die Ausbildungssupervision für Studierende der Sozialen Arbeit / Sozialpädagagik, die ich für Studierende der Alice-Salomon-Hochschule und der Katholischen Hochschule Berlin anbiete.

Lehrsupervision ist für Teilnehmende an Supervision-Weiterbildungen des Berliner Institut für Familientherapie (BIF) möglich.

Supervision ist in unterschiedlichen Formaten möglich:

Einzelsupervision

für Fachkräfte der sozialen Arbeit, Lehrende an Bildungseinrichtungen und weitere Einzelpersonen, die ihre berufliche Tätigkeit im Rahmen professioneller Beratung reflektieren möchten.

Teamsupervision

für Teams, die ihre gemeinsame Tätigkeit durch Fallsupervision und die Reflexion der eigenen Arbeitsbeziehungen verbessern möchten.

Gruppensupervision

für Fachkräfte aus unterschiedlichen organisatorischen Zusammenhängen, die sich dort mit ähnlichen Aufgaben befassen und ähnliche Rollen wahrnehmen.

Konditionen

Für einen Coaching- oder Supervisionsprozess schließe ich mit den Klienten*innen nach dem Vorgespräch einen Kontrakt, der für alle Beteiligten ein gutes Arbeitsbündnis verspricht.

Was im Einzelnen verabredet wird, kann sich je nach Beratungssituation unterschiedlich gestalten.

In der Regel werden folgende Themen abgesprochen:

  • Die voraussichtliche Dauer der Beratung
  • Der Ort, an dem Beratung stattfindet. Oft ist es sinnvoll, dass dies ein neutraler Ort, nicht der eigene Arbeitsplatz, ist.
  • Regelungen für Ausfall und Absage von Beratungsterminen
  • Die Beendigung der Beratung. Auch bei einer vorzeitigen Beendigung des Beratungsprozesses sollte es ein Abschlussgespräch geben.
  • Für den Inhalt der Beratung, der Supervision und des Coachings sichere ich Vertraulichkeit zu.
  • Das Beratungshonorar richtet sich nach den jeweiligen Gegebenheiten, den Anforderungen und den Möglichkeiten der zu Beratenden.

Profil

Ausbildungen
Pädagoge (M.A.)
Systemischer Berater (SG)
Coach und Supervisor (DGSv/SG)

Berufliche Erfahrungen

  • Langjährige Tätigkeit als Referent in der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie (Angestellter)
  • Beratung öffentlicher und freier Träger der Jugendhilfe
  • Wahrnehmung ministerieller Aufgaben der Obersten Landesjugendbehörde im Bereich Jugendarbeit
  • Leitung von Projekten und Einrichtungen der Jugendhilfe/Jugendarbeit
  • Vorstandstätigkeit in gemeinnützigen Organisationen
  • Qualitätsentwicklung und -management
  • sozialpädagogische Fort- und Weiterbildung
  • Lehrtätigkeit an sozialpädagogischen Ausbildungsstätten

Arbeitsweise
In Supervision und Coaching arbeite ich auf systemisch-konstruktivistischer Grundlage, die ich durch Elemente der Gruppendynamik und des Psychodramas ergänze. Im Sinne des Pragmatismus lege ich Wert auf die Reflexion der Wirkungen und möglichen Folgen von Handlungsoptionen, die in der Beratung erörtert werden.

Kontakt

Wolfgang Witte

Kantstraße 84
10627 Berlin

Tel.: (030) 3241461

e-mail: wolfgang.witte @ berlin.de

Facebook: Wolfgang Witte

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte lösen Sie folgende Rechnung: 28 - 14 = ?
Bitte geben Sie das Ergebnis ein, um fortzufahren
Menü